Vita

Geboren in Niedersachsen, im Badischen sozialisiert, in Bayern (München) lebend.
Kulturmacherin, Theaterwissenschaftlerin.

Elsa Büsing studierte Theater- und Musikwissenschaft, Philosophie und Theologie in München. Als Dramaturgin und Projektmanagerin kreiert, konzipiert und begleitet sie musiktheatrale Formen, Performances im Kontext digitaler Technologien, künstlerische Aktionen im öffentlichen Raum, Festivals und partizipative Kulturformate. Regelmäßige Zusammenarbeit verbindet sie mit den Spielstätten der Münchner freien Szene (PATHOS München, schwere reiter, HochX), mit dem Meta Theater Moosach (Axel Tangerding), mit Künstler:innen wie Mathis Nitschke, Angelika Fink und Manuela Hartel und der Micro Oper München (Cornelia Mélian).
Ein weiterer Fokus ihrer Tätigkeiten liegt auf der Stärkung internationaler Zusammenarbeit und Netzwerke. 2018 war Elsa Büsing Mitglied des Organisationsteams des IETM Plenary Meetings in München und betreut als Dramaturgin und Produktionsleiterin regelmäßig u.a. EU geförderte internationale Kooperationsprojekte.

In ihrem laufenden Promotionsprojekt an der LMU München forscht sie zur Dialogizität im Theater. Besondere Forschungsschwerpunkte sind Theorie und Ästhetik des zeitgenössischen (Musik-)theaters, das Verhältnis von Raum, Ort und Performance, ästhetische Wahrnehmung sowie Kunst und Digitalität.